Ein Grund für den neuen 2018er Ryzen 5 2600X PC war natürlich eine Grafikkarte, die den heutigen Ansprüchen (und Dota 2 des Sohnes 🙂 ) genügt. Also gleich eine Gigabyte AORUS Radeon™ RX580 8GB Grafikkarte mit eingekauft.

Eingebaut, läuft und gut. Gut? Naja.

Man hört sie im normalen Gebrauch tatsächlich nicht, aber wehe man will spielen. Dann wird das Ding trotz der so angepriesenen 2x Windforce Lüfter unerträglich laut. Leider nicht nur das, sondern die Karte wird auch viel zu heiß.

Für CPUs gibt es die verschiedensten Kühllösungen. Aber für GPUs sieht es eher mau aus, wenn man nicht gerade in Richtung Wasserkühlung gehen möchte. Also musste mit etwas Hilfe aus dem Netz eine eigene Lösung her.

Durch Lösen von vier kleinen Schrauben und dem Abziehen des vierpoligen Steckers kann man die Abdeckung mit den beiden Lüftern von der Grafikkarte abnehmen. Die AORUS RGB-LED Anzeige hat man nach zwei weiteren Schrauben von der Seite der Lüftereinheit gelöst.


Verbaut sind zwei gegenläufige, PWM gesteuerte Lüfter, die mit 12V / 0,4A angegeben sind. Das ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Grafikkarte nachher auch die neuen Lüfter treiben kann.

Ohne die Lüfterabdeckung hat man die Karte mit dem recht gut dimensionierten Lamellenkühlkörper und der AORUS LED Anzeige vor sich liegen.

Als Ersatz kommen zwei be quiet! 92mm Pure Wings 2 Lüfter (PWM, 12V / 0,32A) zum Einsatz.
Leider passen die normalen vierpoligen PWM Stecker der Lüfter nur auf das Mainboard, die Grafikkarte nutzt die kleineren JST PH4 Steckverbinder.

Also wurden die beiden Kabel entsprechend gekürzt (dabei auf die Polung achten!) und gemeinsam an ein Kabelschwänzchen mit dem kleinen JST Stecher angelötet.

Zum Schluss wurden die beiden Lüfter mit Drahtschlaufen (wer nimmt schon Kabelbinder…), die durch den Kühlkörper hindurch bzw. um die heat pipes herumgeführt werden, an der endgültigen Position befestigt.

Nun läuft die Karte auch bei den maximalen Grafikeinstellungen und 120 FPS schön leise und bleibt dabei ausreichend kühl.

Grafikkarte – aber leise bitte!
Markiert in:     

Ein Kommentar zu „Grafikkarte – aber leise bitte!

  • 26. Februar 2019 um 07:47
    Permalink

    Warum haben Sie sich nicht direkt eine Grafikkarte mit guten, leistungsstarken und leisen Lüftern gekauft?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert