So grob zwei Jahre nach dem letzten größeren Update, bei dem es hauptsächlich um die Hardware ging, wurde es dann doch Zeit sich um die Software zu kümmern.

Mit dem aktuellen Raspberry Pi OS, welches auf Debian 11 Bullseye basiert, ist nun ein echter 64bit Betrieb möglich. Auch wurde mittlerweile der Bootloader des Raspberry Pi 4 so erweitert, dass keine SD-Karte mehr erforderlich ist. Damit kann die gesamte Software direkt von der SSD laufen.

Im Februar 2022 erfolgte also der Umzug auf das neue Betriebssystem sowie die Aktualisierungen der WordPress Installation (nun Version 5.9) und der Nextcloud Installation (nun 23.0).

Im gleichen Zuge wurde die SSD durch eine deutlich größere ersetzt und das Backup-Konzept verbessert.

Neue Software und neue SSD
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.